Metainformationen zur Seite
  •  

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

a:affirmation2-7226 [2011/12/30 08:06]
JvH automatic import
a:affirmation2-7226 [2021/11/23 18:19] (aktuell)
Martin Platte
Zeile 3: Zeile 3:
 <HTML> <HTML>
 <p>Basierend auf der Theorie der Massenkultur Horkheimer-Adornoscher Pr&auml;gung wurde <em>Affirmation</em> zu einem allgemeinen wirkungs&auml;sthetischen Schl&uuml;sselbegriff, der Texte affirmativer Kultur als Mittel einer Realit&auml;t resp. Annahmen &uuml;ber den optimalen Zustand von Realit&auml;t best&auml;tigenden oder verst&auml;rkenden Kommunikations- und Herrschaftsstrategie auffa&szlig;te. Nicht die Herstellung kritischer Distanz ist die kommunikative Leistung derartiger Texte, sondern imagin&auml;re Erg&auml;nzung und Sublimierung problematischer Realit&auml;t; am Ende steht ein Rezipient, der in seinen Welthaltungen best&auml;tigt und vom (kritischen und auf Ver&auml;nderung ausgerichteten) Handeln abgehalten wird. Das Modell spielt heute mittelbar in den Cultural Studies eine Rolle, insofern Praktiken popul&auml;rer Kultur auf ihre Widerstands- und Protestpotentiale hin untersucht werden.<br /><br />Literatur: Fiske, John: <em>Understanding popular culture</em>. Boston, Mass. [...]: Unwin Hyman 1989. &ndash; Fiske, John: <em>Reading the popular</em>. Boston, Mass.[...]: Unwin Hyman 1989.</p></HTML> <p>Basierend auf der Theorie der Massenkultur Horkheimer-Adornoscher Pr&auml;gung wurde <em>Affirmation</em> zu einem allgemeinen wirkungs&auml;sthetischen Schl&uuml;sselbegriff, der Texte affirmativer Kultur als Mittel einer Realit&auml;t resp. Annahmen &uuml;ber den optimalen Zustand von Realit&auml;t best&auml;tigenden oder verst&auml;rkenden Kommunikations- und Herrschaftsstrategie auffa&szlig;te. Nicht die Herstellung kritischer Distanz ist die kommunikative Leistung derartiger Texte, sondern imagin&auml;re Erg&auml;nzung und Sublimierung problematischer Realit&auml;t; am Ende steht ein Rezipient, der in seinen Welthaltungen best&auml;tigt und vom (kritischen und auf Ver&auml;nderung ausgerichteten) Handeln abgehalten wird. Das Modell spielt heute mittelbar in den Cultural Studies eine Rolle, insofern Praktiken popul&auml;rer Kultur auf ihre Widerstands- und Protestpotentiale hin untersucht werden.<br /><br />Literatur: Fiske, John: <em>Understanding popular culture</em>. Boston, Mass. [...]: Unwin Hyman 1989. &ndash; Fiske, John: <em>Reading the popular</em>. Boston, Mass.[...]: Unwin Hyman 1989.</p></HTML>
 +
 +von: [[:harpen|Julius von Harpen]]