Metainformationen zur Seite
  •  

Ausgleichsgalgen

auch: Ausgleichsschleifen

Im Interlock-Verfahren wird der gleiche Filmstreifen über manchmal erhebliche Strecken von einem zum anderen Projektor geführt, so dass zwei (oder mehr) Leinwände gleichzeitig mit demselben Film bespielt werden können. Die einzelnen Filmprojektoren verfügen dabei über Synchronmotoren, so dass ein gleichmäßiger Lauf des Filmstreifens gewährleistet ist. Als Ausgleich für kleine Schwankungen werden sogenannte Ausgleichsgalgen installiert, die mittels eines Gewichtes auch dann einen gleichmäßigen Filmzug herstellen können, wenn die Projektoren mit minimal unterschiedlicher Geschwindigkeit laufen.