Metainformationen zur Seite
  •  

Emphase

abgeleitet von griech.: emphaíno = anschaulich/deutlich/offensichtlich machen

In der Rhetorik bezeichnet Emphase alle Formen der Herstellung von Nachdruck in der Rede. In den Sprachkünsten geht es dann um nachdrückliche, begeisterte, die eigene innere Bewegung und Zustimmung widerspiegelnde Ausdrucksweisen; im Schauspiel sind es alle Mittel der Hervorhebung und Unterstreichung, angefangen bei Betonung und Stimmhebung über den Gebrauch rhetorischer Formeln (einschließlich der Kunstpause) bis hin zum Gebrauch körpersprachlicher Ausdrucksmittel (Mimik und Gestik im besonderen). Auch der Film kennt eine Fülle von Mittel, Elemente der Erzählung emphatisch hervorzuheben – von der (zu- oder abnehmenden) Progression der Kameradistanzen und den  Einsatz der Zeitlupe über sie manchmal multiperspektivische Wiederholung von Handlungen bis hin zum Einsatz emphatisierender Musik. Der emphatische Einsatz spezifischer Mittel gehört zu den elementaren Strategien der Zuschauerlenkung, weist ihn auf solche Momente hin, die für ein Verständnis des Dargestellten von zentralem Belang sind.