Metainformationen zur Seite
  •  

Fachverband Film- und Diapositivwerbung e.V. (FDW)

Der 1950 gegründete berufsständische Fachverband der in der Kinowerbung tätigen Unternehmen. Zweck des FDW ist es, das Medium der Kinowerbung insgesamt zu fördern, die gemeinschaftlichen Belange seiner Mitglieder gegenüber Dritten zu vertreten, die Verbandsmitglieder in fachlichen Fragen zu beraten und auf die Einhaltung lauterer Methoden in der Kinowerbung hinzuwirken. Der Verband ermittelt seit 1990 laufend Daten über den Kinobesuch und die soziale Zusammensetzung der Zuschauerschaft (im Innenjargon Media-Analysen genannt). Seit 2000 wird jährlich zudem eine Verbraucheranalyse gemacht, die die Werbeakzeptanz des Publikums ermittelt. Seit 1995 erscheint jährlich Werbung im Kino. Im Fachverband sind 20 Unternehmen für Film- und Diapositivwerbung zusammengeschlossen. Er hat Allgemeine Geschäftsbedingungen für Film- und Diapositivwerbung herausgegeben, gibt Preise für die verschiedenen Werbemedien in den unterschiedlichen Kino-Arten vor und ist Mitglied im Zentralausschuss der Werbewirtschaft (ZAW), der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW), der SPIO und der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (AG.MA).