Metainformationen zur Seite
  •  

Filmkopie

Jede Filmkopie besteht aus mehreren Komponenten, dem Träger aus Kunststoff (Nitrat, Azetat, Polyester), der Emulsion, einer Schutzschicht und einer Lichtreflexe absorbierenden Lichthofschutzschicht.
Bevor die Emulsion auf den Träger kommt, bestreicht man diesen mit einer Mischung aus Gelatine und Filmträger (sub-stratum, sub-coat, subbing layer), damit beide besser aneinander haften, die Emulsion beim Auftragen keine Falten wirft und sie während des Filmentwicklungsprozesses nicht vom Träger abgewaschen werden kann. Auf der Trägerseite wird zur Absorption unerwünschter Lichtstrahlen, die durch die lichtempfindliche Schichte auf das Trägermaterial fallen und von dort zurückgestrahlt werden könnten, eine Lichthofschutzschicht (anti-halation backing) aufgebracht, die die Lichtwellen absorbiert. Je nach Filmmaterial kann sie Grau oder Blau sein. Sie verschwindet beim Entwicklungsprozess. Zum Schutz gegen Kratzer und andere Beschädigungen werden auf beiden Seiten des Materials zudem schützende transparente Schichten (super-coating, super-coat, non-abrasion layer) aufgetragen.