Metainformationen zur Seite
  •  

Frontalität

engl.: frontality

Es gehört zur „Regel der vierten Wand“, das Geschehen vor der Kamera so zu inszenieren, dass der Zuschauer einen freien und in aller Regel optimierten Blick auf das Geschehen hat. Dies betrifft vor allem die Figuren und ihre Interaktionen, die zur Kamera hin geöffnet sind und nicht gegen den Blick des Betrachters abgeschirmt werden. Im Continuity-System Hollywoods wird der unmittelbare Blick in die Kamera vermieden; gleichwohl die Figuren die Anwesenheit der Kamera zu ignorieren scheinen, gilt auch hier das Bemühen der Inszenierung für die Kamera der Sichtbarkeit des Geschehens.

Referenzen