Metainformationen zur Seite
  •  

Klinkenstecker

Klinkenstecker sind nach den klinkenfömigen Metallzungen in den Buchsen benannt, die den Kontakt mit den unterschiedlichen Teilen des Steckers schließen. Sie werden meist für asymmetrische Audioübertragung genutzt und sind häufig anzutreffen. Die verbreitetesten Formate:

– 6,3mm für Mikrofone, Musikinstrumente, Kopfhörer oder sogenannten Patchverbindungen, die im Studiobereich oder bei analogen Synthesizern wie dem Moog ® zur Verbindung unterschiedlicher Signalquellen und Eingänge üblich sind.
– 3,5mm für einfache Mikrofone, Walkman®-Kopfhörer oder auch Audio-Verbindungen am PC.
– 2,5mm-Stecker sind weniger häufig, werden z.B. für Kopfhörer und dort genutzt, wo der Platz für Buchsen begrenzt ist.

Es gibt unterschiedliche Ausführungen für Mono-und Stereo-Signale, die Kontakte sind durch Kunststoffringe elektrisch getrennt. Allen gemein ist, dass der Spitzenkontakt (Tip) signalführend ist, der Hülse genannte hintere Teil ist an die Rückleitung die Abschirmung angeschlossen. In vielpoligen Varianten sind 3,5- und 2,5mm-Klinkenstecker für verschiedene Bereiche der Kommunikationselektonik anzutreffen (Fernbedienungszwecke, iLink bei einigen Sony-DV-Kameras, Datenkabel für Nokia-Mobiltelefone u.v.m.).