Metainformationen zur Seite
  •  

Nachwendefilm (1)

Vor allem in der Filmkritik verbreitete Bezeichnung für Filme, die nach dem Sturz diktatorischer Regime entstehen und das Leben unter den Bedingungen der Diktatur, ihre Institutionen, die Geschichte des Regimes oder auch am Beispiel von Einzelschicksalen zu thematisieren. Die Bezeichnung ist an eine Vorstellung von „Wende“ gekoppelt, die sich auf den Übergang der osteuropäischen Regime in die neuen, demokratischen Nachwendeformen bezieht. In diesem Sinne spricht man von deutschen, rumänischen, tschechischen Nachwendefilmen. In allen Fällen dienen sie der Identitätsstiftung der Gesellschaft der Nachdiktatur ebenso wie der Aufarbeitung von Vergangenheit, der Bedeutung von Erinnerung. Nachwendefilme handeln oft von der Zeit vor und nach der Wende; einige greifen allerdings weiter aus.
 

Referenzen