Metainformationen zur Seite
  •  

Negativ / Negativfilm

Der Negativfilm gibt die durch die Kamera aufgenommene Ansicht ‚umgekehrt‘ wieder – Farben bzw. Helligkeitswerte werden dabei in ihr Gegenteil verkehrt. Helle, also viel Licht reflektierende Objekte vor der Kamera werden auf dem Schwarzweißfilm-Negativ als dunkel bis schwarz wiedergegeben; nicht oder wenig mit Licht bestrahlte Elemente erscheinen dagegen hell bis weiß. Das Farbfilmmaterial gibt die Farben in ihren Komplementärfarben wieder, d.h. Rot als Cyan (eine Art Türkisgrün), Grün als Gelb und Blau als Magenta (eine Art Violett) bzw. als Mischungen aus diesen.
Ein dup(licate) negative oder Dup-Negativ ist ein Negativ, welches von einer Kopie (von einem Positivfilm also) gezogen wird und zur Herstellung einer weiteren Kopie dient. Dieses Verfahren ermöglicht es z.B., dass Filme, die noch auf Nitrofilm aufgenommen sind und von denen gewöhnlich kein Originalnegativmaterial mehr besteht, auf Sicherheitsfilm übertragen und dadurch wieder zugänglich gemacht werden zu können.

Referenzen