Metainformationen zur Seite
  •  

Originaldrehbuch

engl.: original screenplay

Drehbücher, die keine Vorlage (Roman, Novelle, Kurzgeschichte, Theaterstück, Fernseh-Show etc.) haben, werden „Originaldrehbücher“ genannt. Für manche ist das Originaldrehbuch die reinste Form des Kinos, weil hier von Beginn an in filmischen Kategorien gedacht werden kann und kaum Zugeständnisse an eine andere literarische oder theatrale Konvention gemacht werden müssen.
Als die Studios Drehbuchautoren unter Vertrag hatten, entstand ein beständiger Zustrom neuer Bücher in die Filmproduktion. Heute wird oft der Umweg über eine Primärauswertung als Roman oder (viel seltener) als Stück gegangen; außerdem sind Outline oder Exposee die literarischen Formen, anhand derer darüber entschieden wird, ob ein Buch realisiert wird oder nicht; in Deutschland wird meist auf der Basis von (Bilder-)Treatments entschieden, zunehmend auch nach verschiedenen Ausarbeitungsstadien auf der Drehbuchstufe eines Films. Fernsehproduktionen liegen meist Originaldrehbücher zugrunde.
Die jährliche Oscar-Verleihung unterscheidet zwischen Drehbüchern, die direkt für den Film geschrieben wurden, und solchen, die eine Vorlage haben.