Metainformationen zur Seite
  •  

Quest

auch im Dt.; engl.: quest; aus dem altfrz. queste, lat.: quaestio(= Forschung, Frage)

Die Bezeichnung Questwird im Sinne von „Suche, Suchmission“ wird ursprünglich in der Artusepik für die Heldenreise oder Âventiure eines Ritters oder Helden verwendet, in deren Verlauf er verschiedene Aufgaben löst, Abenteuer besteht, Feinde besiegt, Objekte findet, Schwierigkeiten überwindet und dadurch Ruhm und Erfahrung erntet oder sein angestrebtes Ziel erreicht (zum Beispiel den heiligen Gral). Sinn der Quest ist im Allgemeinen die Erfüllung ehrenvoller Pflichten, aber auch die innere Reifung und Reinigung eines Helden. Der Begriff wird heute meist in Computerspielen verwendet als Bezeichnung von Aufträgen, die die Figuren erfüllen müssen. Ein filmisches Beispiel, das schon im Titel den Bezug zu diesen aktuellen Bedeutungen ankündigt, ist der 12minütige Puppenkurztrickfilm Quest(BRD 1996, Tyron Montgomery) über die Suche einer Sand-Figur nach Wasser, eine Suche, die durch Welten aus Papier, Stein und Eisen die Figur schließlich dorthin führt, von wo sie aufgebrochen ist. Ein an Motive des Abenteuerfilms angrenzendes Beispiel ist die The-Librarian-Reihe (2004-08) über einen Bibliothekar, der in seiner Bücherei auf Geheimnisse, Schatzkarten u.ä. trifft, die ihn in abenteuerliche Recherchen nach dem Indiana-Jones-Muster reißen. Narratologisch reihen sich die Beispiele für Quests in die Funktionsrolle des Call-to-Adventure ein, die Geschichten erweisen sich schnell als Heldenreisen. 

Referenzen