Metainformationen zur Seite
  •  

Shaw Brothers II: 1970 bis heute

Heute sind vor allem die Schwertkampf- und Martial-Arts-Produktionen noch bekannt. Dem bahnbrechenden Film Come Drink With Me (1966, King Hu Jinquan) folgten weitere Hits, allesamt von Chang Cheh, einem späteren Mentor von John Woo, inszeniert, wie The Magnificent Trio (1966), The One-Armed Swordsman (1967), Vengeance (1970), Duel of Fists (1971) und Five Deadly Venoms (1978). Neben Chang Cheh war vor allem Lau Kar Leung bekannt, dessen Filme wie The Spiritual Boxer (1975), The 36th Chamber of Shaolin (1978) und 8 Diagram Pole Fighter (1983) auch heute noch Kultstatus genießen. Zu den bekanntesten Darstellern gehörten Ti Lung, Ivy Ling Po, Gordon Liu, Wang Yu, Cheng Pei-pei, Lo Lieh, David Chiang und Li Li-Hua.
Ab den 1970ern begann man, auch westliche Filme zu koproduzieren; zu den bekanntesten gehören Ronald Neames Meteor (1979) und vor allem Ridley Scotts Blade Runner (1982). 1973 gründete Sir Run Run Shaw einen Fernsehsender namens TVB (Television Broadcasts Limited), der 1988 an die Börse ging.
Mitte der 1980er mussten einige Kinos schließen, da die Rezession sowie vor allem die Videopiraterie die Gewinne an einigen Spielstätten halbierten. Von nun an wurde die Verantwortung für den Konzern an die zweite Generation weitergegeben. Ende der 1980er begann man, die traditionellen Kinos in Multiplexe umzubauen. 1983 wurde die Produktion von Kinofilmen in den Shaw-Studios eingestellt, man konzentrierte sich ganz auf Fernsehproduktionen. 1995 gab es dann wieder zwei Shaw-Kinoproduktionen: Loving You und Out of the Dark.
Erst 2000 entschloss sich Shaw, seine Filmbibliothek von über 800 Produktionen mitsamt allen Rechten für Video, Sequels und weiteres für $84 Mio. an Celestial Pictures zu verkaufen. Im Dezember 2002 erschienen dann die ersten Filme von Shaw auf Video-CD und DVD.

Literatur: Tesson, Charles / Assayas, Olivier: Une heure avec Sir Run Run. In: Cahiers du Cinéma, 362/363, Sept. 1984, S. 66-70.