Metainformationen zur Seite
  •  

Trollywood

abgeleitet von: Troll[hättan] + [Holl]ywood

Trollywoodist die informelle Bezeichnung einer Filmproduktionsstätte im schwedischen Bezirk Trollhättan, deren eigentlicher Name Film i vest(= „Film im Westen“) ist. Sie wurde 1992 durch die Älvsborg-Regionalverwaltung gegründet und als Produktionsstätte von Filmen wie Lukas Moodissons Fucking Åmål(1998) und Lilja 4ever(2002) oder Lars von Triers Dogville(2003) bekannt. Das Studio produziert fast die Hälfte der schwedischen Langfilme. 

von: Ansgar Schlichter