Metainformationen zur Seite
  •  

Zaum

im Russ. in Anlehnung an die futuristische Lautpoesie gebildeter Neologismus, wörtlich etwa: das Jenseits der Vernunft

Zaum
bezeichnet jene Schicht der Sprache, die keiner kommunikativen Funktion zugewiesen werden kann und in der poetischen Sprache besondere Bedeutung gewinnt. Auf den Film bezogen, sprechen die Formalisten von Zaum vor allem mit Blick auf die photogenen Aspekte des Filmbildes, die auf einer vorsemiotischen Stufe filmischer Bedeutung anzusiedeln sind und sich der semiotischen und symbolischen Bedeutung entziehen. Das Zaumhafte erfährt man „auf der Leinwand außerhalb jeden Zusammenhangs mit dem Sujet in den Gesichtern, in den Gegenständen und in der Landschaft. Wir sehen die Dinge neu und empfinden sie als unbekannte“ (Ejchenbaum).