Lexikon der Filmbegriffe

Empire Marketing Board, Film Unit (EMB)

auch: Empire Film Board (EFB)

Im Jahre 1928 organisierte der englische Filmdokumentarist John Grierson auf Einladung von Stephen Tallents eine Film-Abteilung beim Empire Marketing Board. Das EMB war im Mai 1926 als Propaganda-Arm der englischen Kolonialwirtschaft eingerichtet worden, um den Kauf von Rohmaterial und Konsumgütern aus Übersee zu fördern. Grierson drehte als erste Produktion der EMB Drifters (1929), der ein weltweiter Erfolg wurde und die englische Dokumentarfilmschule etablierte. In den nächsten Jahren drehte die Gruppe ca. hundert Filme, u.a. Industrial Britain (1933, Robert Flaherty), Windmill in Barbados (1933, Basil Wright) und Aero Engine (1933, Arthur Elton). Doch im Zuge der Weltwirtschaftkrise wurde das EMB im Juli 1933 aufgelöst. Grierson und große Teile seiner Equipe folgte im selben Jahr Tallents zum General Post Office. 
 

Referenzen:

General Post Office Film Unit (GPO Film Unit)


Artikel zuletzt geändert am 19.01.2012


Verfasser: JCH


Zurück