Lexikon der Filmbegriffe

Vogelperspektive

engl.: bird‘s eye view; auch: extreme high angle shot; abgemildert: high angle, very high angle; die Extremformen sind 90° auf die Horizontlinie gekippte Perspektiven; diese werden overhead shot oder top shot genannt

Aufnahmen aus großer Höhe, als ob ein Vogel die Kamera geführt hätte. Vogelperspektiven werden stationär, als Kran- oder als Hubschrauberaufnahmen realisiert. Im inneren von Szenen sind sie selten, werden allerdings oft als establishing shots eingesetzt. Manchmal sind sie mit der Höhe von Akteuren koordiniert; ein Beispiel ist die berühmte „Maisfeld-Szene“ aus Hitchcocks North by Northwest (1959). Hier ist die Öffnung der Szene in die Kamerahöhe aus der Handlung heraus motiviert. 


Artikel zuletzt geändert am 12.10.2012


Verfasser: JH


Zurück