Lexikon der Filmbegriffe

British Actors Equity Association (BAEA)

oft auch: Equity, Actors Equity

Eine Gruppe von Schauspielern aus dem Londoner West End gründete 1930 die British Actors Equity Association (BAEA), die sich schnell zur führenden und heute einzigen Schauspielergewerkschaft Englands entwickelte und die heute neben Schauspielern auch Sänger, Tänzer, Choreografen, Dramaturgen, Theaterdirektoren, Bühnenbildner, Zirkusartisten, Fernseh- und Radioentertainer, Stuntleute und Regisseure für Action-Szenen vertritt. Um ein Engagement in einer Institution erlangen zu können, die den Tarifverträgen der Equity angeschlossen ist, muss eine Mitgliedschaft des Beschäftigten vorliegen. Equity ist politisch unabhängig, gehört einzig dem Dachverband der englischen Gewerkschaften (Trades Unions Congress) sowie der internationalen Federation of International Artists an.

Literatur: http://www.equity.org.uk/


Artikel zuletzt geändert am 14.01.2012


Verfasser: JH


Zurück