Lexikon der Filmbegriffe

Filter

Filter sind optische Bauelemente, die mit Objektiven koordiniert werden. Sie dienen dazu, Menge und Qualität des einfallenden Lichtes zu verändern. Im Einzelnen unterscheidet man:

– Manipulation der Intensität des Lichts – Neutralfilter, die aus absorbierenden Gläsern (Rauchgläsern u.ä.) oder aus lichtdurchlässigen Metallschichten bestehen; die UV-Filter (auch: Dunst-, Haze-, Skylightfilter) dämpfen die UV-Strahlung, die zu Überbelichtungen führen kann; dabei kann die Lichtintensität über die gesamte Fläche gemindert werden oder nur in Teilsektoren des Bildfeldes; im letzten Fall spricht man auch von „Graukeilen“;
– Manipulation der spektralen Zusammensetzung – Interferenzfilter, Absorptionsfilter, Farbfilter; dabei wird mit Konversionsfiltern vor allem die Farbtemperatur und die Farbmischung des Lichts-Signals verändert;
– Manipulation der Polarisation des Lichts – Polarisationsfilter verhindern oder reduzieren insbesondere Spiegelungen an den Objekten, weil reflektiertes Licht zu einem Großteil linear polarisiert ist. 
 

Referenzen:

Diffusionsfilter

Dunstfilter

Nebelfilter

Neutralfilter

Polarisationsfilter

Starfilter


Artikel zuletzt geändert am 29.01.2012


Verfasser: JH


Zurück