Lexikon der Filmbegriffe

Mini-Majors

auch: Mini Majors

Im Journalismus über Themen aus der Unterhaltungsindustrie ist es üblich, Firmen, die Spielfilmproduktion, -finanzierung und -distribution unter einem Dach betreiben, nach ihrer finanziellen Leistungsfähigkeit und der Größe ihrer Projekte zu klassifizieren. So haben sich insbesondere in Nordamerika drei Hauptebenen herausgebildet, die von den großen Firmen, den sogenannten Hollywood Majors (oder einfach Majors) und den Fernseh-Networks über mittelgroße, sogenannte Mini-Majors, zu kleineren, wirtschaftlich selbständigen Produktionsfirmen reichen (sogenannten Independents), die Einzelprojekte entwickeln, finanzieren lassen und komplett verkaufen.
Im Jahr 2003 betrug die durchschnittliche Budgetgröße der Majors für ein einzelnes Filmprojekt ca. 64 Millionen US-$, die an Majors gebundenen Mini-Majors rechneten mit ca. 47 Millionen US-$, und die Kenngröße für die Finanzierung von Independents-Projekten lag zwischen 7 und 20 Millionen US-$. Während das Budget der Majors in den letzten Jahren nicht zugenommen hat, weisen einige der Mini-Majors rasante Etatanstiege auf, ein Umstand, in dem sich auch firmenpolitische Entscheidungen wie Etat-Umschichtungen der sie beherrschenden Majors ausdrücken. Mini-Majors treten auch als wichtige und stetige Erwerber von Filmrechten auf.

In Nordamerika sind die wichtigsten Mini-Majors heute:

– Miramax Films (zu The Walt Disney Comp. gehörig),
– New Line Cinema (zu Time Warner Inc.),
– Lions Gate Films (mit Artisan Entertainment zu Lions Gate Entertainment verschmolzen)
– die kanadische Alliance Atlantis Communications Inc.

In Frankreich lassen sich Gaumont und Pathé, in Deutschland UFA (Bertelsmann) und Bavaria als Mini-Majors ansprechen. Marktbewegungen wie Firmenverkäufe, -zusammenschlüsse und -auflösungen lassen allerdings derartige Namenslisten schnell veralten.

Referenzen:

Independent

Instant Majors

Konglomerat-Strukturen

Majors / Major Studios

Micro Majors

Networks


Artikel zuletzt geändert am 08.02.2012


Verfasser: LK


Zurück