Lexikon der Filmbegriffe

Regal Entertainment Group

Die Regal Entertainment Group wurde 1997 mit Sitz in Knoxville, Tennessee von Philip F. Anschutz gegründet, der einige seiner Anteile an der Telefon-Firma Qwest Communications International Inc., die er 1987 gegründet hatte, verkauft und reinvestiert hatte. Die Gruppe ist heute (Stand: 2003) der größte Kinobetreiber der Welt; außerdem zählen 16 Sportmannschaften, das Staples-Stadion und eine Konzertagentur zu seinem Betriebsvermögen. Zu der Kern-Gruppe der Kinoketten gehören die Regal Cinemas, die United Artists Theatres, die Edwards Theatres (die nach einem Insolvenzverfahren zusammen mit den UA-Kinos 2002 von Regal übernommen wurden) und die Hoyts Cinemas. Insgesamt betreibt die Firma 6.119 Leinwände in 562 Kinos, sie operiert in 39 Ländern. Sie besitzt etwa 17% der US-Kinos und besitzt Kinos in allen Spitzenlagen. Die Tochterfirma Regal CineMedia entwickelt permanent neue Marketing- und Nutzungsformen für den Kinobestand, darunter neuerdings vor allem Sport- und Unterhaltungsveranstaltungen, die neue Publika auch für das Kino aktivieren sollen. Außerdem ist sie zuständig für den Ausbau des Digital Content Network (DCN), eines der größten Digitalangebote für die Versorgung von Kinos. 2002 versteuerte die Gruppe ein Netto-Einkommen von 2,14 Milliarden US-$ bei einem Gewinn von 117 Millionen US-$. Von 1997 bis 2002 investierte die Gruppe 1,9 Milliarden US-$ in die Modernisierung ihrer Kinos. 


Artikel zuletzt geändert am 24.07.2011


Verfasser: JH


Zurück