Lexikon der Filmbegriffe

core lighting

Eng verbunden mit der Arbeit von John Seitz, dem Kameramann von Rex Ingram. Dabei werden zwei gleich intensive Führungslichter als Seitenlicht mit der Tendenz zum Streiflicht (also leicht „hinter“ der beleuchteten Figur) gesetzt. Ein derartiges Lichtarrangement produziert einen „Kern-Schatten“ auf den Figuren (core shadow), die schwach aufgehellt werden. 


Artikel zuletzt geändert am 03.08.2011


Verfasser: WS


Zurück