Lexikon der Filmbegriffe

Spotleuchte

Ein Scheinwerfertyp, bei dem das austretende Licht mit Hilfe von plankonvexen Sammellinsen oder von Fresnellinsen, manchmal auch von speziellen Parabolreflektoren im Gehäuse gebündelt wird und der dadurch eng begrenzte Flächen beleuchten kann. Er wird deshalb oft als Effektlicht eingesetzt, bei dem im Extremfall ein scharf umgrenzter Lichtkegel ein einzelnes Objekt oder einen einzelnen Akteur aus dem tiefschwarzen Umfeld heraushebt; man spricht dann von Spotlicht (engl. spot light; dt. manchmal auch: Fresnel-Licht). Im Theater wird dieses Licht manchmal als Verfolgerlicht bezeichnet, weil es einzelne Akteure, die sich über die Bühne bewegen, verfolgen kann; dabei wird die Spotleuchte traditionellerweise von Hand nachgeführt. Besondere Bauarten ermöglichen es, sie auch als Projektor zu benutzen. In dem Fall werden Lochblenden (cookies) in den Strahlengang eingefügt, die am Beleuchtungsort ein scharf abgegrenztes Schattenmuster erzielen.

Referenzen:

Cookie

Dinky-Inky

Fresnel-Leuchte

midget

pin spot

Stufenlinsenscheinwerfer


Artikel zuletzt geändert am 22.03.2012


Verfasser: WS


Zurück