Lexikon der Filmbegriffe

Wechselsack

manchmal auch: Dunkelsack; engl. change bag

Eine meist zweilagige lichtundurchlässige Hülle, die einen Reißverschluss hat, mit dem sie geschlossen wird, wenn man Kamera und Kassette in sie hineingelegt hat, und die zudem ärmelartige Öffnungen für die Arme hat, durch die hindurch man in das Innere der Hülle greifen kann, um das Filmmaterial in die Kassetten einzulegen oder es ihnen zu entnehmen, wird „Wechselsack“ genannt. Ein Wechselsack ist eine miniaturisierte Dunkelkammer, in der man blind einige Arbeiten an unbelichtetem und unentwickeltem Material durchführen kann. Für dokumentarische Filmaufnahmen ist er unerlässlich.


Artikel zuletzt geändert am 18.07.2011


Verfasser: HJW


Zurück