Lexikon der Filmbegriffe

Night-for-Night

auch: night for night; dt.: Nachtaufnahme

Wenn nächtliche Außenaufnahmen an Originalschauplätzen gedreht werden, spricht man von Night-for-Night. Mit Hilfe künstlicher Beleuchtung wird das zur Belichtung notwendige Maß an Helligkeit produziert (manchmal als Mond- oder Straßenlicht getarnt). Ab 1916 in Amerika wurde das Verfahren für Nahaufnahmen angewandt, ab 1920 war es auch in Außentotalen nachts üblich. Es wurde ermöglicht durch weitreichende Spotleuchten, die dem militärischen Suchlicht nach­empfunden wurden.

Referenzen:

amerikanische Nacht


Artikel zuletzt geändert am 20.07.2011


Verfasser: WS


Zurück