Lexikon der Filmbegriffe

Silhouetten-Beleuchtung

manchmal auch: Pictorialist Style; ältere Bezeichnung: Hinterlicht

Spielart der Chiaroscuro-Beleuchtung. Gegenlicht ist hier als Führungslicht verwendet. Es fehlt die Aufhellung von vorne. Ein so beleuchtetes Objekt ist nur seiner Gestalt nach am Umriss erkennbar und damit eher einem Schatten verwandt als einer dreidimensional erkennbaren Figur. Heller Hinter­grund und dunkler Körper induzieren eine starke grafische Hervorhebung der Kontur, die Tiefe des Raumes geht oft verloren. Der Einsatz ist stark vom Inhalt abhängig. Wichtig ist er manchmal bei der Darstellung von Bewegung (z.B. Tanz), aber auch beim Verstecken einer Figur, wenn sie incognito gehalten werden soll (als Täter, als unerkannter Zeuge, als heimlicher Beobachter etc.).


Artikel zuletzt geändert am 12.10.2012


Verfasser: WS


Zurück