Lexikon der Filmbegriffe

American Film Marketing Association (AFMA)

Die American Film Marketing Association wurde 1980 als Verband der kleineren Produzenten und Verleiher gegründet (unter ihnen Artisan Entertainment, Lions Gate, MDP Worldwide, Miramax und New Line). Die sieben großen Studios (Majors) sind dagegen Mitglied der MPAA. AFMA vertritt heute 170 Gesellschaften aus 16 Ländern, unter ihnen annähernd 25 reine Finanzunternehmen. Die Mitglieder spielen jährlich mit ihren Filmen mehr als 4 Milliarden US-$ ein (Stand: 2002). Seit 1982 stammen mehr als 50% der als kritisch eingestuften Filme von AFMA-Mitgliedern, darunter die Oscar-Gewinner Gandhi, Amadeus, Platoon, The Last Emperor, Driving Miss Daisy, Dances With Wolves, Silence of the Lambs, Braveheart, The English Patient und Shakespeare in Love. Die AFMA veranstaltet jeden Winter den American Film Market (AFM) in Los Angeles, der inzwischen die größte internationale Filmhandelsmesse der Welt ist. Außerdem bietet sie Hilfen in internationalen Konflikten an. Sie gibt internationale Marktforschung in Auftrag und gibt neben dem AFMA Bulletin das Jahrbuch International Market Fact Book heraus.

Literatur: http://www.afma.com.au/home.html .
 

Referenzen:

American Film Marketing Association (AFMA)

Independent Screen Producers Association (ISPA)


Artikel zuletzt geändert am 14.01.2012


Verfasser: JH


Zurück