Lexikon der Filmbegriffe

Produktion, Pre-Production, Post-Production

Verkürzt gesagt, besteht die Produktion aus den eigentlichen Dreharbeiten zu einem Film, inklusive aller dabei entstehenden Tätigkeiten wie Maske, Kostüm usw. Preproduction (= Vorproduktion) meint alle Vorarbeiten wie Casting, Locationsuche, Materialauswahl usw. Die Postproduktion umfasst alle Tätigkeiten ab dem Moment, ab dem der Film fertig gedreht ist, also Tonbearbeitung, Schnitt, Filmmusik etc.
Bei einer genauen Analyse zeigt sich, dass heute gerade bei großen Produktionen diese früher auch zeitlich klar getrennten Bereiche ineinander laufen und teilweise ineinander wirken. Spätestens beim Verfahren der CGI (Computer Generated Images) wird oft der Prozess umgekehrt: Da wird zuallererst am Computer die Szene erstellt, werden Hintergründe und Bewegungen programmiert und dann erst vor der Blue-Screen die Handlung des Schauspielers gedreht.
Gelegentlich ist die Pre-Production noch nicht abgeschlossen, wenn bereits mit den Dreharbeiten begonnen wird. Outbreak sollte gleichzeitig von zwei Studios verfilmt werden. Warner Bros. instruierte den avisierten Regisseur Wolfgang Petersen, er solle einfach anfangen zu drehen, damit die Presse berichte, man habe schon mit den Dreharbeiten angefangen. Das andere Studio gab den Wettlauf auf. Tatsächlich existierte aber noch nicht einmal ein fertiges Drehbuch, es wurde erst während der Dreharbeiten nachts von wechselnden Autoren zu Ende geschrieben.

Referenzen:

Post-Produktion

Vorproduktion

Präproduktion

Vorproduktion


Artikel zuletzt geändert am 10.02.2012


Verfasser: TB


Zurück