Lexikon der Filmbegriffe

Boxerfilm / Boxer im Film

engl.: boxing film; auch: fight film

Filme, in denen Boxen das handlungstragende dramaturgische Element ist, bzw. Filme, in denen Boxer im Mittelpunkt des Geschehens stehen. Das Boxermilieu wird in vielen Spielfilmen dazu genutzt, düstere Gangsterstories über das Boxgeschäft (The Harder They Fall, USA 1956), melodramatische Liebesgeschichten (City for Conquest, USA 1940) oder Psychodramen (Fat City, USA 1972) zu erzählen. Im Boxer-Spielfilm werden oft echte Profi-Boxer als Schauspieler eingesetzt (The Greatest, USA 1976, mit Muhammad Ali als „Cassius Clay“). Im Boxer-Dokumentarfilm werden häufig Legenden inszeniert (Kings of the Ring – Die größten Boxkämpfe des Jahrhunderts: Jes Willard, Jack Dempsey, Joe Louis, Max Schmeling, Rocky Marciano), aber auch im Spielfilm liegen viele Biopics vor (zuletzt Ali, USA 2002). In vielen Boxerfilmen wird der Aufstieg von Boxern zum Ruhm beschrieben (The Square Djungle, USA 1955; Rocky, USA 1976). Erst in neueren Boxerfilmen werden Box-Idole mitunter desavouiert (Die Bubi-Scholz-Story, BRD 1998). Selten sind Filme über Frauenboxen (Girlfight, USA 2000, Karyn Kusama; Million Dollar Baby, USA 2004, Clint Eastwood).
Viele Boxerfiguren des Films stammen aus der ärmsten Bevölkerungsschicht; der Boxsport ist ihnen ein Medium, die Erfahrungen der Straße und der Bandenkämpfe mit dem Ausdruck von Aggression und dem Ausleben eines rigorosen Machismo zu verbinden – dem Herkunftsmilieu entkommend, dabei gleichzeitig Identität verlierend (Raging Bull, USA 1979). Insofern enthalten Boxerfilme oft eine Sportkritik, auch wenn sie den Kampf immer als emotionalen und dramatischen Höhepunkt des Films feiern.

Literatur: Grindon, Leger: Body and Soul: The Structure of Meaning in the Boxing Film Genre. In: Cinema Journal 35,4, 1996, S. 54-69. – Jahiel, Edwin: The ring and the lens: Films on boxing. In: Film Society Review, Sept. 1966, S. 26-28. – May, Stephan: Faust trifft Auge. Mythologie und Ästhetik des amerikanischen Boxfilms. Bielefeld: Transscript-Vlg. 2004. – Romano, Frederick V.: The boxing filmography. American features, 1920-2003. Jefferson, N.C.: McFarland 2004. – Singer, Marc P.: Fear of the Public Sphere: The Boxing Film in Cold War America (1947-1957). In: Film & History 31,1, 2001, S. 22-27.

Referenzen:

slugfest


Artikel zuletzt geändert am 13.10.2012


Verfasser: GF HJW


Zurück