Lexikon der Filmbegriffe

crowd replication

manchmal auch: audience replication

Digitales Bildbearbeitungsverfahren, das wenige Personen in einem Ausgangsbild zu einer vervielfachten Menge im Bild nach der Bearbeitung macht. Das Verfahren wurde zum ersten Mal in Forrest Gump (1993) angewendet: Aus der Aufnahme mit 700 Statisten wurde durch digitale Vervielfältigung der Protest von 100.000 gegen den Vietnamkrieg. Selbst bei mehrmaligem Sehen ist der synthetische Charakter des Bildes kaum zu erkennen. Ähnlich wurde auch das Publikum einer überdimensionierten antiken Arena in The Gladiator (2000) synthetisch hergestellt.


Artikel zuletzt geändert am 03.08.2011


Verfasser: JH


Zurück