Lexikon der Filmbegriffe

HDFS (High Definition Film and Sound System)

Kinoton stellte 1990 eine eigene Variante des DTS-Systems in München vor. Mittels eines Synchronsignals auf der Filmkopie wurden zwei CD-ROMs angesteuert. Für die Projektion wurde die volle Bildbreite ohne Tonspur verwendet, wodurch eine etwas bessere Auflösung erreicht werden konnte. Ohne die analoge Lichttonspur stand aber natürlich keine Sicherheitskopie (fallback) zur Verfügung, falls die Wiedergabe einmal gestört wäre. HDFS konnte sich nicht durchsetzen.


Artikel zuletzt geändert am 13.10.2012


Verfasser: JH HES


Zurück