Lexikon der Filmbegriffe

HMI / HMI-Scheinwerfer

Ein von der Firma Osram entwickelter Scheinwerfertyp. H steht für Hydragyrum = Quecksilber, M für Medium = Mittlere Bogenlänge, I für Iod. Dabei wird ein Lichtbogen zwischen zwei Wolframelektroden erzeugt, der in der Unterdruckkammer der Birne ein Gas zum Leuchten bringt. Man benötigt ein Vorschaltgerät, da für den Lichtbogen Hochspannung nötig ist. Moderne Vorschaltgeräte vermeiden auch das Flickern, das durch die Wechselspannung entsteht und bei unsynchronisierten Kameras im Bild zu sehen ist. HMI ist inzwischen als Begriff für Tageslichtlampen allgemeingültig, auch wenn es Kunstlicht-HMIs gibt. HMI-Lampen benötigen weit weniger Strom als Bruts; so hat eine 7KW-HMI dieselbe Leuchtkraft wie eine 27KW-Brut.


Artikel zuletzt geändert am 31.07.2011


Verfasser: TB


Zurück