Lexikon der Filmbegriffe

Todd-AO 35 (2,35:1)

Im Jahre 1971 wurde von der Firma Todd ein eigenes, CinemaScope ähnliches anamorphotisches Verfahren vorgestellt. Dazu werden eigene anamorphotische Linsen entwickelt, die bis heute neben den Panavision-Optiken (Panavision 35) hergestellt werden. Einer der ersten Filme, die danach belichtet wurden, ist Polanskis Macbeth (1971). Von den Negativen (2,35:1) wurden bis in die späten 1970er Jahre auch Kopien auf 70mm-Film (2,2:1) angefertigt, wobei jeweils ein geringer Bildteil gelöscht werden musste.


Artikel zuletzt geändert am 13.10.2012


Verfasser: JH


Zurück