Lexikon der Filmbegriffe

Heranschnitt

engl. cut-in

Ein Heranschnitt ist ein Umschnitt aufs selbe Motiv die Aufmerksamkeit bleibt bei der Haupthandlung, zeigt aber nur einen gewissen, für die Handlung wichtigen Ausschnitt (z.B. ein Messer, einen Revolver oder einen Körperteil eines der Akteure). Ein Sonderfall ist der cut-in on the axis, der „Heranschnitt auf der Kameraachse“. Er ist in der frühen Stummfilmpraxis sehr wichtig gewesen und war eine der wenigen Operationen der Kamera im Raum; er diente immer dazu, das narrativ wichtige Detail herauszuheben, war also emphatisch gebraucht.


Artikel zuletzt geändert am 13.10.2012


Verfasser: HJW


Zurück