Lexikon der Filmbegriffe

Historisierung

Historisierend werden im jeweiligen Fall sehr viele verschiedene Ausdrucksmittel des Films eingesetzt, insbesondere natürlich die vorfilmischen Gestaltungsmittel wie Dekor und Architektur, Kostüm und Haartracht, Autos, Telefone und andere Gebrauchsobjekte. Aber auch die Sprache der Handelnden, die Themen, über die sie sich verständigen, ja sogar dramaturgische Mittel des Films wie z.B. besondere Farbgebungen können dazu eingesetzt werden, zum Ausdruck zu bringen, dass das abgebildete Geschehen ein vergangenes Geschehen ist. Oft wird zu diesem Zweck auch Archivmaterial eingesetzt. So findet sich in Truffauts Jules et Jim (1961) eine längere Sequenz, die die Phase des ersten Weltkriegs darstellt – zum größten Teil aus historischen Aufnahmen montiert.


Artikel zuletzt geändert am 31.07.2011


Verfasser: JH


Zurück