Lexikon der Filmbegriffe

Goldene Himbeere

engl.: Golden Raspberry Award; manchmal auch in der Kurzform: Razzie Award (von ‚raspberry‘ und ‚razz‘ = verspotten, verächtlich machen)

Nach verschiedenen Versuchen, die „schlechtesten Filme der Filmgeschichte“ zu nominieren, und dem Vorschlag, den „Golden Turkey Award“ als jährliche Auszeichnung zu verleihen, wurde 1980 die Golden Raspberry Award Foundation (G.R.A.F.) von dem Filmkritiker und -fan John Wilson gegründet, der heute ungefähr 450 Filmkritiker aus derzeit 9 Ländern (Stand: 2003) angehören. GRAF vergibt jährlich in verschiedenen Kategorien „Die Goldene Himbeere“ – eine Art Gegen-Oscar für die jeweils schlechtesten Leistungen des Jahres. Die Preisvergabe wird traditionellerweise am Tag vor der Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Neben einigen regelmäßig nominierten Himbeeren (für die Kategorien „Schlechtester Film / Schauspieler/-in / Leinwandpaar / Nebendarsteller/-in / Remake / Regie / Drehbuch“) werden manche nur unregelmäßig vergeben (wie „Schlechtester Newcomer / Song / Filmmusik / Special Effects“ usw.). Außerdem werden die schlechtesten Leistungen einer Dekade ausgezeichnet. Im Jahre 2000 wurden Sylvester Stallone und Madonna zu den schlechtesten Schauspielern des 20. Jahrhunderts gewählt. Madonna hatte im Jahre 2003 fünfzehn Nominierungen und neun Auszeichnungen mit der Himbeere gesammelt, führt damit die Liste der am häufigsten Nominierten an. Die „Gewinner“ haben allerdings den Preis bis jetzt noch nie persönlich entgegengenommen.

Literatur: www.razzies.com – Medved, Harry / Medved, Michael: The Golden Turkey Awards. New York: Perigee 1980.


Artikel zuletzt geändert am 26.01.2012


Verfasser: JH


Zurück