Lexikon der Filmbegriffe

Cinescope

Das auch als Supercinescope bezeichnete CinemaScope-Verfahren (2,35:1) ist italienischer Herkunft und wurde zuerst 1958 vorgestellt. Es wurde in diversen Genre-, vor allem Antikfilmen eingesetzt (zu ihnen zählen Hannibal, 1960, Edgar G. Ulmer, Carlo Ludovico Bragaglia; Nefertiti, regina del Nilo, 1961, Fernando Cerchio; LA SPADA DEL CID, 1963, Miguel Iglesias), aber auch in SF-Filmen wie Le Ciel sur la tête (1965, Yves Ciampi) oder Komödien wie Non Sono Piu' Guaglione (1958, Domenico Paolella). 


Artikel zuletzt geändert am 03.08.2011


Verfasser: JH


Zurück