Lexikon der Filmbegriffe

SpectaScope

(1) Eine englische CinemaScope-Lizenz, die z.B. in It‘s a Wonderful World (1956, Val Guest) oder auch in dem Abenteuerhorrorfilm Konga (1961, John Lemont) angewendet wurde, nannte sich SpectaScope (von lat. spectare ‚anschauen‘, spectaculum ‚Schauspiel‘).
(2) Bei Kaleidoskopen, die mit mehreren Spiegeln arbeiten, nennen sich die Spiegel nach den Effekten, die sie produzieren, oft Mandalascope, Spectascope und Spherescope; Beispiele finden sich in den Kaleidoskopen der australischen Künstler Robert Cook und Jocelyn Teh.


Artikel zuletzt geändert am 22.07.2011


Verfasser: JH


Zurück