Lexikon der Filmbegriffe

Toeiscope

Die japanische Produktionsfirma Toei – die eines der größten Animationsstudios der betreibt, die aber auch Realfilme produziert und wesentlich zum Entstehen und Erfolg der japanischen Monsterfilme beigetragen hat - brachte 1958 eine Cinemascope-Lizenzverfahren als Toeiscope in Anwendung, das auch unter den Bezeichnungen Actionscope (z.B. bei den beiden Filmen Street Fighter und Return of the Street Fighter, beide 1975, Shigehiro Ozawa, mit Sonny Chiba als Action-Held) und Super Actionscope firmierte und bis heute verwendet wird. Viele der Monsterfilme aus der Toei-Produktion (darunter Kyoryu - Kaicho no densetsu, dt.: Giganten der Vorzeit, 1977, Junji Kurata) sind Toeiscope- oder Actionscope-Kopien.


Artikel zuletzt geändert am 12.10.2012


Verfasser: JH


Zurück