Lexikon der Filmbegriffe

Tohoscope

Die japanische Produktionsfirma Toho verwendete seit 1957 ein Cinemascope-Format (2,35:1), das sie als Tohoscope bezeichnete und das ausschließlich bei Eigenproduktionen verwendet wurde. Zu den Tohoscope-filmen gehören Yojimbo (1961) und einige andere Filme Akira Kurosawas, Kobayashis Kaidan (1964) und vor allem japanische Monsterfilme wie Daikaiju Varan (US-Titel: Varan the Unbelievable, 1958), der erst nach dem Dreh auf ein Breitwandformat umgestellt wurde (das sich im übrigen Toho Pan Scope nannte, um zu markieren, dass der Film kein herkömmlicher Scope-Film war).


Artikel zuletzt geändert am 23.07.2011


Verfasser: JH


Zurück