Lexikon der Filmbegriffe

comedy of errors

dt. meist: Verwechslungskomödie

Nach Shakespeares früher Komödie The Comedy of Errors (dt. Komödie der Irrungen, zuerst 1592/93 aufgeführt) benannter Komödientyp, den der Autor von der Verwechslungskomödie Menaechmi (Menächmen) des Römers Plautus kannte, der jedoch noch älter ist und in der griechischen Mittleren Komödie, spätestens in der Neuen Komödie nachweisbar wird.
Inhaltlich handelt es sich um komische Situationen auf der Bühne oder im Film und für den Zuschauer vergnügliche Dialoge, die sich (1) aus Verwechslungen ergeben, in denen Zwillinge oder Doppelgänger auftreten, oder die (2) durch Missverständnisse, die durch Namensgleichheiten oder Vertauschungen von Identitäten ausgelöst werden, entstehen, wobei der Zuschauer die Zuschreibungsfehler i.d.R. durchschauen soll. In einer bedeutungserweiternden Verwendung wird der Ausdruck noch allgemeiner auf andere Humor erzeugende Verwicklungen bezogen, die sich aus Fehlern und Missgriffen eines Protagonisten ergeben.
Zwei klassische Filmbeispiele sind Buster Keatons Physical Comedy Cops (USA 1922), in der der Protagonist nach einer Reihe von Identitätsverwechslungen für einen Bomben werfenden Anarchisten gehalten und von einer Riesenschar Polizisten verfolgt wird, sowie Drei Männer im Schnee (Österreich 1955, Kurt Hoffmann) nach dem Roman von Erich Kästner (1934), in dem ein Arbeitsloser bei einem Hotelaufenthalt für einen Millionär gehalten und entsprechend umsorgt wird, während das Personal den wirklich Reichen als vermeintlich armen Schlucker regelrecht demütigt (Remake Deutschland 1974, Alfred Vohrer). Die Zeitlosigkeit der Thematik belegt auch ein neuerer Versuch wie die Verfilmung der gleichnamigen Verwechslungskomödie von Oscar Wilde, The Importance of Being Earnest (USA/Großbritannien/Frankreich 2002, Oliver Parker).

Literatur: Coursen, H.R.: The Comedy of Errors on television. In: Miola, Robert S. (ed.): The Comedy of Errors: critical essays. New York: Garland 1997, S. 525-546 [zu Shakespeare]. – Kinney, Arthur F.: Staging the Comedy of Errors. In: Potter, Lois / Kinney, A.F. (eds.): Shakespeare, text and theater: essays in honor of Jay L. Halio. Newark: University of Delaware Press / London/Cranbury, NJ: Associated University Presses 1999, S. 320-331.


Artikel zuletzt geändert am 13.10.2012


Verfasser: LK


Zurück