Lexikon der Filmbegriffe

Kamerahöhe

engl.: camera angle

Man unterscheidet gemeinhin die Normalstellung der Kamera – auf Augenhöhe der beteiligten Akteure – von den Bereichen der Aufsicht und der Untersicht. Die Aufsichten gehen bis zum top shot, der die Szene aus 90-Grad-Aufsicht registriert; die Untersichten enden mit den Froschperspektiven, bei denen die Kamera in Höhe der Fußlichter steht. Sehr selten sind Untersichten, die die Akteure durch gläserne Fußböden fotografieren (wie in Hitchcocks The Lodger).

Normalsicht / straight-on-angle, eye level = Kamerahöhe ist die Augenhöhe der Akteure
Aufsicht, auch: Obersicht / overhead shot, high angle shot = Kamera oberhalb der Augenhöhe der Akteure
Vogelperspektive / extreme high angle shot, overhead (bird’s-eye view) = aus starker Aufsicht
top shot (God‘s eye view) = aus 90-Grad-Aufsicht
Untersicht / low angle shot = Kamera unterhalb der Augenhöhe der Akteure
Froschperspektive / extreme low angle shot, below shot (worm's eye view, frog‘s eye view) = aus starker Untersicht.

Referenzen:

Aufsicht

Froschperspektive

top shot

Untersicht

Vogelperspektive


Artikel zuletzt geändert am 12.10.2012


Verfasser: HJW


Zurück