Lexikon der Filmbegriffe

Cinerama 70

auch: 70mm Super Cinerama; Single Film Cinerama; dt. manchmal Cinerama Ein-Film-Verfahren

Während Cinerama sein halbpanoramatisches Bild aus drei Teilbildern zusammensetzte, wurden die drei Bildstreifen 1963 auf einem 70mm-Bildstreifen zusammengeführt. Der erste Film im neuen Verfahren war It‘s a Mad, Mad, Mad, Mad World (1963). Beibehalten wurde die stark gekrümmte Cinerama-Leinwand. In den 1960er Jahren enstanden Filme wie Khartoum (1966), Grand Prix (1966) und 2001: A Space Odyssey (1967). Gelegentlich wurden Filme, die für die 3-Bild-Projektion vorgesehen waren, auf Cinerama 70 umkopiert (wie z.B. Cinerama‘s Russian Adventure, 1966, der von dem russischen Kinopanorama-Format auf 70mm-Film auf den US-Markt gebracht wurde).
Auf den Leinwänden der Cinerama-Kinos kamen auch Filme der anderen zeitgenössischen 70mm-Formate zum Einsatz – Ultra-Panavision, Super Technirama 70, Super Panavision 70, Super Panorama MCS 70, Panavision 70 und gelegentlich auch Todd-AO-Filme. 

Literatur: Kimble, Greg: How the West Was Won – in Cinerama. http://www.in70mm.com/news/2002/.
 


 

Referenzen:

Kinopanorama (2,59:1)

Kinopanorama 70


Artikel zuletzt geändert am 18.01.2012


Verfasser: HJW


Zurück