Lexikon der Filmbegriffe

Ultra-Semiscope (2,35:1)

auch: Ultra Semi-Scope; U.S. Scope

1964 stellte Toyo Koki in Japan ein – TechniScope ähnelndes – Verfahren vor, das Breitbilder (Seitenverhältnis: 2,35:1) herstellte, auf die anamorphotische Kompression aber verzichtete: Das Bild wurde in der Höhe von zwei Perforationslöchern belichtet und auch projiziert. Das Verfahren war nur in Japan und Ägypten (unter dem Namen ArabiScope) verbreitet. 


Artikel zuletzt geändert am 16.07.2011


Verfasser: JH


Zurück