Lexikon der Filmbegriffe

César

Die Mitglieder der Académie des Arts et Techniques du Cinema vergeben einmal im Jahr den César als höchste Auszeichnung der französischen Filmindustrie (dem Oscar nachgebildet). Die Nomination erfolgt durch Mitglieder der Akademie. Die Preisverleihung erfolgt jährlich im Februar oder März im Théatre du Châtelet, Théâtre de l'Empire, im Salle Pleyel, Palais des Congrès oder im Théâtre des Champs Elysée in Paris. Der César wurde erstmals für das Jahr 1975 am 3.4.1976 vergeben. Er erhielt seinen Namen nach César Baldaccini (1921-1998), der die Preisskulptur gestaltet und jährlich angefertigt hat. Preise werden in den Kategorien „Bester Film“, „Bester Schauspieler“, „Beste Schauspielerin“, „Bester Regisseur“ und „Beste ausländische Produktion“ vergeben.


Artikel zuletzt geändert am 02.08.2011


Verfasser: JH


Zurück