Lexikon der Filmbegriffe

Toei / Toei Animation Company

Der Toei-Konzern umfasst verschiedenste Produktionsbereiche und (seit 1948) auch ein Studio, aus dem vor allem Animes, aber auch eine ganze Reihe von Realfilmen stammen. Bekannt wurde das Toei-Studio als Erfinder der Gozilla-Figur (Gojira, 1954). Erste animierte Produktionen lehnten sich eng an die ihrerzeit bekannten und als Vorfilme auch in Japan eingesetzten Filme aus den Disney-, Warner-Brothers- und Fleischer-Brothers-Studios. 1956 wurdedas Trickstudio Nihon Do-gasha aufgekauft und in Toei Doga (international: Toei Animation Company) umbenannt. Der erste führende Zeichner der Firma, Yasuji Mori, führte Regie beim ersten Cartoon der neuen Firma (Doodling Kitty, 1957). Dem allgemeinen Publikum wurde Toei aber erst 1958 bekannt, als der erste lange Zeichentrickfilm des Studios – Hakujaden (Das Märchen von der weißen Schlange, 1958), in dem alle Männerstimmen von einem einzigen Mann, alle Frauenstimmen von nur einer Frau gesprochen wurden –, mit viel Erfolg in den Kinos lief. Schon 1963 begann eine eigene TV-Abteilung bei Toei, Animationsfilme ausschließlich für die internationale TV-Auswertung herzustellen.
Eine Toei-Produktion löste den Anime-Boom der 1980er und 1990er Jahre aus: Uchuu Senkan Yamato (Weltraumschlachtschiff Yamato, 1977). Das „Studio Ghibli“ konnte als strikt qualitätsorientierte Ausgründung aus Toei (durch die Regisseure Hayao Miyazaki und Isao Takahata) formiert werden, weil Kaze no Tani no Naushicaa (Nausicaa aus dem Tal der Winde, 1984) so viel künstlerisches Renommee erwarb, dass eine Verselbständigung der Qualitäts-Animeproduktion opportun erschien. Toei ist aber der TV-Orientierung treu geblieben, betreibt heute einen eigenen TV-Anime-Kanal und gehört zum weiteren Dachkonzern Toei Entertainment.
Im Lauf der Jahre hat Toei an unüberschaubar vielen Animes mitgearbeitet, sie ko- oder selbst produziert. Das Toei-Logo findet man so im Abspann fast jeden Animes – z.B. bei allen WMT-Serien oder auch den Ghibli-Kinofilmen. Die wichtigsten Eigenproduktionen der letzten Zeit waren die TV-Serien Sailor Moon (1995-2000), Oja majô doremi (1999), One Piece (1999ff) und Digimon (1999-2003; als Film: Digimon: The Film, 2000).


Artikel zuletzt geändert am 12.10.2012


Verfasser: JH


Zurück