Lexikon der Filmbegriffe

Vorsatzlinsen

Linsen oder Linsenkombinationen, die vor das Objektiv gesetzt werden und eine Veränderung des Strahlengangs bewirken, werden Vorsatzlinsen genannt. Für Nah-, Mikro- und Makroaufnahmen verkürzen sie die effektive Brennweite des Objektivs, um ein Herangehen an das Objekt zu ermöglichen (darum „Nahlinsen“ genannt). Dabei werden Lichtstärke und Schärfenbereich z.T. dramatisch verringert. Zu den Vorsatzlinsen gehören auch Weichzeichner und einige Tricklinsen. 


Artikel zuletzt geändert am 16.07.2011


Verfasser: JH


Zurück