Lexikon der Filmbegriffe

Kinoki

von russ. kino + oko = Kino-Auge; Singular: kinok

Die Gruppe junger Dokumentaristen um den Filmemacher Dziga Vertov, die versuchten, dessen Programm des Kino-Glas (= Kino-Auge) filmisch umzusetzen: Das konventionelle narrative Kino wurde zunächst als ein illusionistisches Mittel der Bourgeoisie diffamiert, das ähnlich wie die Religion massive Entfremdungsprozesse erzeugen könne; sodann wurde es für impotent erklärt und durch ein neues Kino gekontert, das von der Überzeugung ausging, dass Realität im Kino reproduziert werden könne, auch wenn es nötig sei, sie zu einem expressiven Ganzen zu montieren. Neben Vertov gehörten Vertovs Bruder Mikhail Kaufman, seine Frau Elizaveta Svilova sowie Boris Kudinov, Ilja Kopalin, Pjotr Sotov und Bushkin der Gruppe an. 
 

Referenzen:

Agitki

Kino-Glas


Artikel zuletzt geändert am 07.02.2012


Verfasser: AS


Zurück