Lexikon der Filmbegriffe

Schichtträger

Das Material, auf das bei Filmen die lichtempfindliche Schicht aufgegossen oder aufgedampft wird, wird Schichtträger genannt. Der Schichtträger von Filmmaterial besteht heute fast ausschließlich aus Azetylzellulose (Zelluloseester, Triazetat), das das zu Beginn der Filmgeschichte verwendete, leichtentzündliche und sogar explosive Zelluloid – einem Verwandten der Schießbaumwolle – im Lauf der Jahrzehnte abgelöst hat. Als Schichtträger für Repro- und Lithomaterial wird heute auch Polyester (Polyethylenterepthalat) verwendet. 
 

Referenzen:

Azetatfilm

Azetylzellulose

Nitrofilm

Nitrozellulose

Sicherheitsfilm

Zelluloid


Artikel zuletzt geändert am 20.01.2012


Verfasser: JH


Zurück