Lexikon der Filmbegriffe

United International Pictures (UIP)

Der internationale Filmverleih UIP wurde 1981 von Paramount, Universal und MGM gegründet als Nachfolgeorganisation von Cinema International Corporation (CIC), die ihrerseits 1970 durch Zusammenlegung der US-amerikanischen und kanadischen Verleihorganisationen der Major Studios entstand; seit 1989 operiert UIP als internationale Verleihorganisation. Die Firma ist heute (Stand: 2003) zu je 50% im Besitz von Paramount und Universal. UIP spricht von Büros in 34 Ländern, Investitionen in 36 Ländern und Niederlassungen in zusätzlichen 177 Ländern. Die nationalen Niederlassungen werden in der Regel als Franchise-Nehmer geführt, die Mutter hat ihren Sitz in London. Die Diversifizierung in nationale Niederlassungen bedingt, dass die Firma neben Filmen, deren Rechte bei den Besitzern des Verleihs liegen, auch Filme aus nationaler und unabhängiger Produktion auf lokalen oder internationalen Märkten vertreibt. UIP hat in der BRD einen Marktanteil von ca. 25%. UIP hat seit Beginn seiner Arbeit 1.000 Filme verliehen, darunter 100 Oscar-Preisträger; zu den Filmen rechnen auch große Erfolge wie Shrek, Love Actually oder 8 Mile. Der Jahresumsatz betrug im Jahre 2002 1,2 Milliarden US-$. 


Artikel zuletzt geändert am 16.07.2011


Verfasser: JH


Zurück