Lexikon der Filmbegriffe

Ehekomödie

engl. marital comedy; auch: comedy of marital disillusion; marital comedy of manners; matrimonial comedy; marital-mixup comedy; comedy of maladjustment; gelegentlich und eher zynisch auch: comedy of the delayed fuck;

Als Bühnendrama der ‚marital comedy‘ bereits im 17. Jahrhundert beliebt (John Dryden); kann als ein Subgenre der Romantic comedy gesehen werden. Im Unterschied zur Heiratskomödie steht aber nicht – als Ziel der Handlung – die Ehe am Ende, sondern diese ist bereits vollzogen und es werden das alltägliche Eheleben und seine nicht immer romantischen Folgen gezeigt.
Ihre hohe Zeit hatte die Marital comedy im Hollywood-Kino der 1930er und 1940er Jahre, obgleich es sie bereits vorher gab und sie bis heute gepflegt wird. Einige Beispiele: In Bluebeard‘s Eigth Wife (1938, Ernst Lubitsch) will eine Tochter aus verarmtem Adel als 8. Gattin eines Millionärs diesen endlich auf den rechten Weg bringen; in Mr. and Mrs. Smith (1941, Alfred Hitchcock) entdeckt das Paar, dass es zu Unrecht verheiratet ist; in The Palm Beach Story (1942, Preston Sturges) führt chronische Geldknappheit ein Ehepaar zu Trennungsabsichten und schließlich in absurde Verwicklungen mit einem Millionär und seinem Anhang; in Adam‘s Rib (1949, George Cukor) verteidigt ein Rechtsanwalts-Ehepaar vor Gericht gegnerische Seiten; in The Long, Long Trailer (1954, Vincente Minnelli) begibt sich ein Bauingenieur mit seiner Braut in einem Wohnwagen auf Hochzeitsreise; in The Tunnel of Love (1958, Gene Kelly) glaubt ein adoptionswilliger Ehemann, er habe im Zustand der Trunkenheit die zuständige Angestellte der Adoptionsagentur verführt und geschwängert; in Period of Adjustment (1962, George Roy Hill, nach Tennessee Williams) heiratet ein nervenkranker Veteran des Koreakriegs übereilt, und das Paar entfremdet sich bereits auf der Hochzeitsreise; und in The War of the Roses (1989, Danny De Vito) führt ein scheidungswilliges Paar einen unerbittlichen, letztlich tödlichen Kampf um den Besitz des Hauses.

Literatur: Harvey, James: Romantic comedy in Hollywood from Lubitsch to Sturges. New York: Knopf 1987; Nachdr. New York: Da Capo Press 1998. – Mernit, Billy: Writing the romantic comedy: the art and craft of writing screenplays that sell. New York: Harper Resource 2000, S. 32-51.
 

Referenzen:

comedy of divorce

Heiratskomödie

comedy of remarriage

Sittenkomödie

sophisticated comedy


Artikel zuletzt geändert am 13.10.2012


Verfasser: LK


Zurück